Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH NRW
Landesverband hauswirtschaftlicher Berufe MdH NRW
Folgen Sie uns auf Facebook

Ein Nachmittag der Superlative mit den Bucheckern

4.4.2017

Für Anfang April hatte die Region Ruhrgebiet zu einer besonderen Lesung geladen. Die Bucheckern waren zu Gast und hatten eigens für uns ein Programm zusammengestellt, das begeisterte.

Die sieben Damen lasen aus Ihrem großen Repertoire Geschichten, Texte und Lyrik aus „Revierweiber!“ (Texte von Frauen aus dem Ruhrgebiet). „Ohrenschmaus“, Schokomordio“ und „A – Z“.

Der Auftakt, passend zum Ruhrgebiet und zum Tagungsort der Zeche Carl, erfolgte durch „Meine Stadt“ von Ilse Kibgis, die hier eine Hommage an Gelsenkirchen richtete. Wir waren von dem Stimmeneinsatz aller Bucheckern überwältigt. Dieses Gedicht wurde zum Hörgenuss.

Gefesselte Zuhörer

Abbildung 1: Gefesselte Zuhörer

Weiterhin lasen die Damen uns Geschichten von Elke Heidenreich, Inge Meyer Dietrich, Grönemeyer (Currywurst als Literatur) und anderen Autorinnen und Autoren.

Die Vorträge waren zum Teil lustig, zum Schmunzeln, ernst, subtil und fesselnd. Die Zuhörerinnen und Zuhörer hatten ihren Spaß und genossen sichtlich das Geschehen. So erfuhren wir u. a. von den „drei dicken Damen von Antibes“ (William Somerset Maugham) und den Ursprung des Gerichtes „Stroganoff“ (Friedrich Hollaender). Kriminelles und Unglaubliches rundeten den Nachmittag ab.

Die Geschichten, wie aus dem Leben gegriffen, wurden stimmlich exzellent vorgetragen, denn die Ausdrucksform, der Blickkontakt zum Publikum und die Gesten machen ja eine Lesung aus.

Wir danken Maria Grün, Doris Himmelreich, Petra Klapdor, Brigitte Otto, Annette Rüthers, Renate Wittenbrink und Renate Wojtkowiak für den literarischen Nachmittag.

Das Zunftzeichen

Abbildung 2: Auf dem Sofa lässt sich noch besser lauschen

Nun können wir die vorgetragenen Geschichten unter einem neuen Hörerlebnis betrachten.

Am Ende wollte das Publikum gern wissen, wie oft man „proben „ muss und wie viele Auftritte es gibt. Wir erfuhren so, dass die Gruppe seit ca. 10 Jahren vorliest und alle begeistert bei der Sache sind. Die Auftritte richten sich nach der Anfrage, auch mehrmals im Monat. Das Proben erfolgt bei dem eingespielten Team quasi beim Auftritt, jedoch werden die ausgewählten Texte vorher von André Wülfing in die Sprechpassagen unterteilt und den Sprecherinnen zugeordnet.

Enthaaren des Leders

Abbildung 3: Die Bucheckern

Die Bucheckern sind ein Ensemble des Consol Theaters Gelsenkirchen unter der Leitung von André Wülfing. Falls Interesse an einer Lesung besteht, wenden Sie sich unter 0209-988 22 82 an Herrn Wülfing oder schauen Sie im Internet unter Sie verlassen die Internetseite http://www.consoltheater.de/portfolios/die-bucheckern/

gw